Direkt zum Hauptbereich

Mein Date mit dem gekünstelten Schnösel

Kinder, in Zeiten in denen scheinbar schon lange nicht mehr auf jeden Topf ein Deckel passt wird es nicht einfacher sich auf die Suche nach einem ebensolchen Deckel zu begeben und sich gegebenenfalls damit abfinden zu müssen den Topf vielleicht doch nur mit einem Küchentuch abzudecken. Oder eben gar nicht.

Todesmutig wie ich bin habe ich mich trotzdem ums erneute Mal hinausgewagt in die Welt der wilden Dates und des wagemutigen Ausgehens und habe Euch eine neue Geschichte von einem abstrusen Liebesanwärter zu berichten. Oder besser gesagt möchte ich die Frage in den Raum werfen was mit den Typen heutzutage eigentlich nicht stimmt.

Aber der Reihe nach. Und bevor ich es vergesse: Busen oder Po?

Ich verabredete mich an einem lauen Frühlingsabend mit einem auf den ersten Blick recht netten Mann. Bei diesen Dates kann man natürlich nie wissen was passieren wird, aber ich kann es offen sagen: Wir hatten einen tollen Abend! Auch solche Überraschungen kann es geben, und es wäre schließlich auch tragisch, wenn es die nicht geben würde. Tolles Essen, toller Wein, tolle Gespräche, viel Gelächter, viel Freude, ein rundum gelungenes Date. So weit. Und das ist schon ziemlich viel wie ich finde. Vor meiner Haustür hätte er mich zwar nicht direkt abknutschen brauchen, aber man muss auch gönnen können. Um dann klipp und klar zu erklären, dass das eigentlich erst mal nicht inklusive ist. Wahrscheinlich hatte er sich beim Essen Appetit geholt und aus fadenscheinigen nun offen gelegten Gründen auf das Dessert verzichtet das er sich nun an meiner Haustür holte. Wohlan, manchmal ist ein Kuss eben auch nur ein Kuss. Zumindest für mich. Ups. War das jetzt gemein? Aber ich kann ja auch nicht immer gleich „Hurra!“ schreien, wenn jemand versucht mich zu küssen. Das tue ich dann wenn es außergewöhnlich gut ist, und dann wenn ich es zusätzlich zu dem außergewöhnlich tollen Kusserlebnis auch selbst will. So ein Überfall kann natürlich auch mal ganz nett sein, aber ein Mann muss auch wissen wann es sich schickt eine Frau zu küssen. Oder wann man einfach nur so betrunken zu sein scheint, dass man alle Hemmungen über Bord wirft die man sich normalerweise vielleicht zumindest ein Stück weit bewahren sollte. ... Nämlich dann um das eine vom anderen zu unterscheiden. Und um selbst Herr seiner Sinne und seiner selbst zu bleiben. Aber ich greife schon wieder vor. Wohlan!

Nach unserem ersten Date und nachdem ich ihm erklärt hatte, dass ich nach zwei Flaschen Rose nicht auch noch mit in eine Bar auf der anderen Seite der Alster direkt neben seiner Wohnung kommen würde und nachdem ich von den oben beschriebenen nicht eingeplanten Küssen überrascht wurde und ich es irgendwann doch noch geschafft habe mich zu verabschieden konnte sich der elegante Anzugträger kaum retten vor Kompliment-Überschüttungen per SMS:

Er: Schlaf gut
Er: Ich möchte dich übrigens nochmal treffen, war mir beim ersten Mal nicht sicher... Prost.

Ich: Du warst Dir beim ersten Mal nicht sicher?
Ich: Verstehe ich nicht.

Er: So gar nicht Deine Art...

Ich: Ah, ach so!!

Er: Verdammt, fand den Abend großartig!!
Er: Wir sollten aufhören gleichzeitig zu reden.

Ich: Dann sag’ mir was Du meintest!!

Er ruft mich an, wir telefonieren noch eine halbe Stunde. Danach:

Er: Unter deinem Bild im Blog ist die Möglichkeit gegeben „vollständige Größe anzeigen“ -// so eine große Projektionsfläche wird es niemals geben...

Na dann, Gute Nacht.

Am nächsten Tag ging es weiter:

Er: War ein überraschend schöner Abend mit dir. Können wir gerne wiederholen, wenn Du magst...

Ich: Warum überraschend schön?

Und bums ruft er mich wieder an und wieder telefonieren wir eine gute halbe Stunde.

Am Abend bekomme ich ein Bild von einem Glas Wein mit den Worten „Prost“ geschickt. Und eine halbe Stunde später noch ein Bild von einem Glas Wein, wieder mit den Worten „Prost.“ Ich ignoriere diese Bilder und finde sie ein wenig befremdlich. Zwar hatten wir am Abend zuvor beim Anstoßen gerne gesagt, dass man eigentlich viel zu selten „Prost“ sagt, aber das Wort dann zusammenhanglos inflationär zu benutzen war nicht das was ich im Sinn hatte als zumindest ich darüber gesprochen habe.

Einen Tag darauf, er ist mit seinen Freunden wieder in dem Lokal in dem wir unseren wirklich schönen Date-Abend verbracht haben, will ich dennoch versuchen das nicht ganz so eng und befremdlich zu sehen und frage ihn:

Ich: Und, hast Du heute Abend mit Deinen Freunden auch wieder den köstlichen PINK Rose gewählt? Oder einen anderen Wein?

Er: Rose ist dir/uns vorbehalten.

Und wieder bekomme ich postwendend ein Bild mit einem Glas Rotwein und einem „Prost“ zugeschickt. Als würde ich ihm nicht glauben, dass er trinkt... Wohlan, Prost.

Einige Tage später schreiben wir wieder und er fragt:

Er: Die Tage Dinner?

Wir schreiben uns eine Weile einige sehr amüsante Nachrichten bis er anschließend fragt:

Er: Wollen wir uns morgen weiter beleidigen und danach essen?

Da jedoch der nächste Tag ein Mittwoch sein würde und ich am Mittwoch nun mal einfach keine Zeit habe musste ich ihm obgleich er es weiß für diesen Tag absagen. Er wollte es nicht ganz nachvollziehen, vielleicht hatte er es irgendwie eilig und reagierte nur noch einsilbig und dann gar nicht mehr auf meine Nachrichten.

Zwei Tage später nahm ich wieder Kontakt zu ihm auf, er blieb weiterhin stumm, antwortete gar nicht mehr. Zehn Tage lang. Bis ich mir irgendwann dachte, dass mir das zu dumm ist und ich eine Antwort einforderte. Ich meine, ehrlich, das kann doch ordentlich klären! Auf meine Nachricht:

Ich: Mister Y, was auch immer es ist, eine Antwort wäre nett.

brauchte er noch einmal vier Tage um sich zu einer Antwort zu bequemen. Das heißt, er schaffte es insgesamt 14 Tage lang nicht mehr zu antworten, obwohl er mit mir gleich am nächsten Tag zum Dinner wollte. ERNSTHAFT??? Was ist nur los mit den Typen? Sind die alle nicht mehr ganz frisch im Schlüppi? Oder suchen sie eigentlich nur jemanden der ihnen die Schlüppis wäscht und da sagen andere Frauen bereitwilliger „Ich mache das gerne!“ als ich? Liegt’s am Ende daran dass ich nicht gleich „Hier!“ und „Ich will!“ rufe, oder um was geht es dieses verrückte Mal?

Sodenn möchte ich Euch natürlich nicht eine der unklarsten, dümmsten und GEKÜNSTELTSTEN Antworten vorenthalten die ich je bekommen habe, aber, wie heißt es so schön, Kinder, jeden Tag etwas Neues!

Er: Ganz einfach, ich mag den Dialog mit dir. Gleichzeitig wenig Lust auf Dinge die ich nicht wirklich einschätzen kann. Oder noch einfacher- ich wünsche mir einfach einen Menschen in dessen Gegenwart alles ein wenig auf der normalsten Sache der Welt beruht- ich mag dich und du magst mich und wir haben ein gegenseitiges und völlig ungekünsteltes Interesse füreinander... und das haben wir nicht- ist mir vielleicht ein wenig spät klar geworden....sorry

Ja, da fällt mir auch nicht mehr viel mehr ein als Sorry. Ist der doof? Oder was geht da in ihm vor? Oder hat er einfach zu oft zu tief ins Weinglas geguckt? Den Fotos nach zu urteilen könnte das durchaus der Fall sein. Oder hat er einfach nur Angst sich in jemanden zu verlieben die für ihn vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz so durchschaubar ist und er nicht von vorneherein weiß, dass sie seine Schlüppis waschen und ihm den Wein an den Platz bringen wird. Was weiß ich. Ich dachte ja immer Männer über 40 wissen wie’s läuft. Aber das tun sie nicht. Allerdings tun sie nur allzu gerne so als ob sie es wissen und versuchen ihre Unsicherheit, zumindest meinem Gefühl nach, gerne hinter Geld, teuren Autos und schicken Herrenmode-Artikeln zu verstecken. Wohlan, Prost! Es kommt schon noch eine, die Eure Schlüppis wäscht. Und das ist dann mit Sicherheit eine die auf genau die Dinge steht mit dem Ihr Euch ein Gefühl von gekünstelter Sicherheit verschafft. Meine Güte, ernsthaft, man kann’s auch kompliziert machen wenn es eigentlich so einfach wäre, dass es einem vielleicht schon fast Angst machen könnte. Weil es eben auch ganz einfach sein kann. Aber Ihr wisst ja, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! Und das gekünstelte komplizierte so viel besser zu Eurem ach so weltmännischen Stil passt. ;)

Bleibt mir nur noch das folgende zu sagen, Mister Y: Ich hoffe Du beschreibst Dich mit dem gekünstelten Verhalten selbst. Denn sehr viel aufgesetzter kann man sich kaum mehr verhalten. Und: Natürlich fragt ein Mann eine Dame nicht ob er sie küssen darf. Sonst wäre er schließlich kein Mann. Aber ein Gentleman erkennt ob es an der Zeit ist eine Dame mit einem wie auch immer gearteten Kuss zu überfallen oder ob es sich in diesem Moment vielleicht nicht schickt. Wohlan, Monsieur, an Deiner Stelle hätte ich im Nachhinein vielleicht auch Panik bekommen. Farewell.

Have a very happy tuesday night, lovers! Enjoy everything you do with your heart wide open.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muskulös

Kinder, endlich ist es wieder soweit! Es gibt Neuigkeiten aus der Welt der Internet-Liebenden und Online-Suchenden, aus der Welt der Scheinprinzen und Schaumschläger, aus der Welt in der alles kann aber nichts geht. Zumindest bei mir gerade nicht. Nicht mehr. Irgendwann ist auch mal Schluss im Bus. Aus die Maus. Und Ende im Gelände. Irgendwann ist das Maß auch einfach erst mal voll aber keiner weiß ob sich das nicht vielleicht auch ganz schnell wieder ändern kann. Und so widme ich mich für den Moment völlig selbstlos den wieder einmal unmöglichsten Suchanzeigen bei deren Lesegenuss klar ersichtlich werden sollte, warum die BILD Online kürzlich mit großen Lettern lockte „Zu früh gefreut beim ersten Match! Was beim Tinder-Date alles schief gehen kann!“ Bei den folgenden Annoncen kann ich mir zwar kaum vorstellen, dass dort allzu viel gematched wird, aber da auch ich nie auslerne kann ich natürlich nicht wissen wer Lust auf diese wildgewordenen Lüstlinge bekommt und das Netz nachträglich…

Ausgemustert

Kinder, Ihr kennt es, ich kenne es, die Frage ist: wer kennt es nicht? Wie oft stehen wir verzweifelt vor dem Kleiderschrank, vor Kommoden, Kisten, Kästen, Schubladen, noch immer nicht ausgepackten Tüten und Verstecken, die keiner jemals zu Gesicht bekommen darf, und reißen alles raus auf der bangen Suche nach einem passenden Kleidungsstück oder viel schlimmer noch nach einem ganzen passenden Outfit! Und so viel wir auch aus sämtlichen Stauräumen herausziehen und nach kurzem Zweifeln doch schnell wieder aufs Bett oder auf den Boden werfen, irgendwie gibt es immer wieder, und ich betone: IMMER WIEDER! Tage an denen wir so gar nichts finden wollen was zu unserer aktuellen Stimmungslage, zu unserem Gemüt, zur Situation, zum Anlass oder auch einfach nur insgesamt passen will. So ein Dilemma! Und wie kann das eigentlich sein? Oder gibt es dazu vielleicht gar keine logische Erklärung? Gibt es die vielleicht zu vielerlei Dingen, so sehr wir auch suchen und uns den Kopf darüber zerbrechen, ma…

Ein Date mit dem Märchenprinz

Kinder, es gibt wie so oft in meinem wilden Leben wieder einmal einiges zu berichten. Wo fange ich an, wo höre ich auf, und wann ist es eigentlich Zeit aufzuhören? Oder wann ist es Zeit etwas zu beenden? Wissen wir es wenn es soweit ist? Können wir es fühlen? Oder wollen wir es einfach nie wahrhaben wenn etwas vorbei ist und tun wir uns damit nicht noch viel mehr weh als wenn wir tatsächlich mit etwas aufhören würden, auch wenn es dann natürlich erst einmal ganz besonders wehtun würde?

Nun, Ihr merkt es, wieder einmal schweife ich ab. Wobei ich manchmal gar nicht so genau weiß ob ich denn wirklich abschweife oder ob nicht doch alles irgendwie miteinander zusammenhängt.

Nun denn, Kinder, erinnert Ihr Euch noch an den Märchenprinz? So getroffen im vergangenen November und sofort im Zauberbann gewesen. Aber das hatte sich dann ja ziemlich schnell erledigt. Und so bin ich doch wieder bei oben beschriebenem: Ist es manchmal vielleicht besser ein Ende mit Schrecken zu erleben, aber dann i…