Direkt zum Hauptbereich

Unverschämt

Kinder, zu einer meiner neuen Lieblingsfreuden gehört das Sammeln von Autogrammkarten von bekannten deutschen Mimen und anderen interessanten Persönlichkeiten. Ich habe da auf jeden Fall einen Hang zu ARD-Soap-Darstellern und ZDF-Kommissaren.
Das besonders lustige daran ist, dass meine beste Freundin und ich uns dieses erheiternde Hobby teilen, und zwar im wortwörtlichen Sinne: Sie sucht nach meinen ihr bekannten Vorlieben die Prominenten aus und überrascht mich anschließend mit den Autogrammkarten sodenn sie denn endlich angekommen sind. Das kann manchmal allerdings leider ziemlich lange dauern, denn einige Schauspieler und VIPs lassen sich oft ganz schön viel Zeit mit der Beantwortung der Fanpost. Ich meine, hey, es geht doch nur um ein Autogramm. Und was können wir von jedem national und international begehrten Promi lernen? Ganz genau, Fanpflege ist wichtig! Gut, scheint noch nicht überall angekommen zu sein, aber noch ist nicht aller Tage Abend, und manchmal, solange es nicht überstrapaziert wird, kann Warten ja auch ganz spannend sein.
Ich freue mich in jedem Fall immer sehr, wenn ich eine neue Autogrammkarte bekomme und meine verrückte kleine Sammlung erweitern kann. Es sind eben doch die kleinen Dinge, die zumindest mir furchtbar viel Freude bereiten!
Aber was tun wenn auf einmal ein Autogramm eintrifft auf dem man den angefragten Mimen nicht einwandfrei identifizieren kann? So erst kürzlich geschehen beim Münsteraner Tatort-Kommissar Jan Josef Liefers. Seinen Kompagnon aus „Knocking on Heaven’s Door“ Til Schweiger, übrigens laut Tobis Filmclub der Top 1 Film über Unerfüllte Lebensträume, habe ich schon seit einigen Monaten in meinem Unterschriften-Portfolio, und auch wenn sein Konterfei auf der Autogrammkarte nicht mehr aus der jüngsten Vergangenheit stammt, so kann man doch klar erkennen warum da ein „Til“ mit Herzchen rechts unten auf das Foto gemalt wurde.
Bei seinem Kollegen Jan Josef Liefers würde selbst der ausgefuchste Gerichtsmediziner, den der Mime im Tatort Münster spielt, kaum darauf schließen können dass es sich bei der im frankierten Rückumschlag übersandten Karte um den bekannten deutschen Schauspieler handelt. Und das, Kinder, ist nun wirklich nicht hinnehmbar. Und da wir genau das nicht tun konnten, trafen meine Freundin und ich eine klare Entscheidung: ein Beschwerdebrief an das Management samt Rücksendung des fehlerhaften Bildmaterials musste umgehend in die Wege geleitet werden. Gesagt, geschrieben, abgeschickt. Und da ich Euch nicht vorenthalten möchte wie wir mit diesem obskuren Unterfang umgegangen sind, möchte ich hiermit offen legen was die Agenten des TV-Stars dieser Tage zu lesen bekommen haben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Verlaub, ich muss doch sehr bitten. Dieses Autogramm ist fehlerhaft!
Ich fordere Sie hiermit höflich auf, mir umgehend ein einwandfrei identifizierbares Bildmaterial des Mimen mit persönlicher Widmung zukommen zu lassen.
Ich fasse mich absichtlich kurz, dann geht das heute noch raus.
Mit erwartungsfrohen Grüßen
...
Widmung: Für meine wertgeschätzte Freundin Charlotte

Nun heißt es also ums erneute Mal warten. Und wenn wir auch manchmal gar nicht genau wissen worauf wir denn eigentlich warten oder ob sich das Warten überhaupt lohnt, so ist es doch das Fabelhafteste der Welt, wenn man seine beste Freundin an der Seite hat mit der man nicht nur die Wartezeit überbrücken sondern auch den besten Schabernack der Welt zusammen treiben kann. Und so abgedroschen es klingt, manchmal ist eben doch der Weg das Ziel. Und wir alle können furchtbar dankbar sein, wenn wir diesen Weg nicht ganz alleine bestreiten müssen. Vor allem dann, wenn am Wegesrand nicht nur immer wieder neue Abenteuer warten und wir immer wieder aufs Neue unvorhersehbare Aufgaben meistern müssen, sondern auch weil wir nie wissen können welches Autogramm als nächstes ankommen wird.
In diesem Sinne: auf die Freundschaft. Und jeden fabelhaften kleinen Spaß der uns zum Lachen bringt. Have a beautiful tuesday night, lovers. Enjoy all the laughter along the way and make sure to invest in true friendship always.

Für meine beste Freundin N.R. Thanks for celebrating our very unique craziness.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muskulös

Kinder, endlich ist es wieder soweit! Es gibt Neuigkeiten aus der Welt der Internet-Liebenden und Online-Suchenden, aus der Welt der Scheinprinzen und Schaumschläger, aus der Welt in der alles kann aber nichts geht. Zumindest bei mir gerade nicht. Nicht mehr. Irgendwann ist auch mal Schluss im Bus. Aus die Maus. Und Ende im Gelände. Irgendwann ist das Maß auch einfach erst mal voll aber keiner weiß ob sich das nicht vielleicht auch ganz schnell wieder ändern kann. Und so widme ich mich für den Moment völlig selbstlos den wieder einmal unmöglichsten Suchanzeigen bei deren Lesegenuss klar ersichtlich werden sollte, warum die BILD Online kürzlich mit großen Lettern lockte „Zu früh gefreut beim ersten Match! Was beim Tinder-Date alles schief gehen kann!“ Bei den folgenden Annoncen kann ich mir zwar kaum vorstellen, dass dort allzu viel gematched wird, aber da auch ich nie auslerne kann ich natürlich nicht wissen wer Lust auf diese wildgewordenen Lüstlinge bekommt und das Netz nachträglich…

Ausgemustert

Kinder, Ihr kennt es, ich kenne es, die Frage ist: wer kennt es nicht? Wie oft stehen wir verzweifelt vor dem Kleiderschrank, vor Kommoden, Kisten, Kästen, Schubladen, noch immer nicht ausgepackten Tüten und Verstecken, die keiner jemals zu Gesicht bekommen darf, und reißen alles raus auf der bangen Suche nach einem passenden Kleidungsstück oder viel schlimmer noch nach einem ganzen passenden Outfit! Und so viel wir auch aus sämtlichen Stauräumen herausziehen und nach kurzem Zweifeln doch schnell wieder aufs Bett oder auf den Boden werfen, irgendwie gibt es immer wieder, und ich betone: IMMER WIEDER! Tage an denen wir so gar nichts finden wollen was zu unserer aktuellen Stimmungslage, zu unserem Gemüt, zur Situation, zum Anlass oder auch einfach nur insgesamt passen will. So ein Dilemma! Und wie kann das eigentlich sein? Oder gibt es dazu vielleicht gar keine logische Erklärung? Gibt es die vielleicht zu vielerlei Dingen, so sehr wir auch suchen und uns den Kopf darüber zerbrechen, ma…

Ein Date mit dem Märchenprinz

Kinder, es gibt wie so oft in meinem wilden Leben wieder einmal einiges zu berichten. Wo fange ich an, wo höre ich auf, und wann ist es eigentlich Zeit aufzuhören? Oder wann ist es Zeit etwas zu beenden? Wissen wir es wenn es soweit ist? Können wir es fühlen? Oder wollen wir es einfach nie wahrhaben wenn etwas vorbei ist und tun wir uns damit nicht noch viel mehr weh als wenn wir tatsächlich mit etwas aufhören würden, auch wenn es dann natürlich erst einmal ganz besonders wehtun würde?

Nun, Ihr merkt es, wieder einmal schweife ich ab. Wobei ich manchmal gar nicht so genau weiß ob ich denn wirklich abschweife oder ob nicht doch alles irgendwie miteinander zusammenhängt.

Nun denn, Kinder, erinnert Ihr Euch noch an den Märchenprinz? So getroffen im vergangenen November und sofort im Zauberbann gewesen. Aber das hatte sich dann ja ziemlich schnell erledigt. Und so bin ich doch wieder bei oben beschriebenem: Ist es manchmal vielleicht besser ein Ende mit Schrecken zu erleben, aber dann i…