Direkt zum Hauptbereich

Auf der Suche

Kinder, ich denke die Vorbereitungen auf diese bereits bekannten und beliebten weltbewegenden Klüngeleien und Klingeleien bedürfen mittlerweile nicht mehr vieler Worte. Wohlan, mögen die Spiele beginnen. Oder so ähnlich. Ihr versteht schon was ich meine. Wie immer nur echt mit falscher Rechtschreibung, aber das versteht sich hoffentlich mittlerweile von selbst.

Er: „Ich suche die junge Frau Mitte Ende 20 gestern in der Stadt mit der Pelz kaputze an der Jacke und den roten Tanga den man zufällig gesehen hat. Wir hatten Blickkontakt.“

Das trifft sich gut. Die suche ich auch. Wir hatten zwar keinen Blickkontakt, aber wer braucht den schon wenn ein roter Tanga im Spiel ist.

Er: „hey. Ich bin auf der Suche nach einer netten Frau für schöne gemeinsame Stunden und abende :) es wird immer kälter und manchmal sehnt man sich nach einer 2ten Person. Wenn Du nicht auf den Mund gefallen bist so melde dich doch einfach mal lg.“

In solchen Momenten tu ich einfach so als sei ich auf den Mund gefallen. Sonst müsste ich mich da noch melden. Und das kann keiner wollen. Abgesehen davon hatte ich längst etwas Besseres gefunden, und zwar das folgende:

Er: „Mag nun oberflächlich sein, aber ich suche eine Frau mit großen Brüsten, die ne normale Figur hat und evtl nicht ganz klein ist. Gerne melden :)

Eigentlich bräuchte ich das jetzt gar nicht mehr abdrucken. Denn gemeldet habe ich mich längst. Und Junge, was hatten wir Spaß. Wenn Kontaktanzeigen doch einfach immer ganz genau so und nach meinem Geschmack wären, dann würden sich noch viel mehr Leute als immer nur ich alleine an meinen großen Brüsten freuen. Wahnsinn!

Er: „Jemand Lust heute Abend noch Spaß zu haben? Meld dich doch wenn du zwischen 18-24 bist.“

Da hab ich mich auch direkt gemeldet. Mein richtiges Alter hab ich zwar verschwiegen, aber es gibt sie nun mal die Menschen, die für immer 21 sind. Und auch so aussehen. Aber das eine kann ich Euch verraten: ums Alter ging’s ihm gar nicht. Das war irgendwie total nebensächlich. Aber ich sag’ ja, solange die Brüste groß genug sind ist alles andere auch irgendwie total egal. Hätte er ja auch einfach gleich sagen können! Immer dieses Rumgeeiere, Mensch. Das führt doch zu nichts! Naja, in dem Fall ja gottseidank doch.

Er: „Too shy :( Ich suche das Mädchen mit dem Dutt, Turnschuhen und rosa Adidas-Tragetasche, die sich vor dem Süßigkeitenregal genauso wenig entscheiden konnte wie ich! Wenn ich dich nochmal sehe entscheide ich mich schneller dich anzusprechen, also wenn du noch da bist.“

Oder so. Wie süß. Er sucht Sie und wo hat er sie getroffen? Vor dem Süßigkeitenregal. Könnte es romantischer sein? Fast kaum bis gar nicht, oder? Hach, ich wünsche ihm, dass sie sich meldet und hoffe ich kann hiermit meinen Teil dazu beitragen. Aber dann muss er sich beim nächsten Mal auch wirklich schneller entscheiden. Wahrscheinlich in etwa so schnell wie die Kandidaten damals bei einer meiner Lieblings-Kuppel-Shows „Herzblatt.“ Was habe ich diese Show geliebt! Und in der kommenden Sendung darauf hin gefiebert zu erfahren was aus den Paaren geworden ist die letzte Woche einander getroffen hatten. Ach, ich schweife ab. Falls also etwas aus Euch beiden vom Süßigkeitenregal wird so lasst es mich doch bitte wissen. Good luck!

Er: „Du saßest mit mir in der U1 bis Hudtwalckerstraße, wo wir dann beide ausgestiegen sind. Ca. 23 Uhr. 25.11 Hast blonde Haare und eine schwarze Mütze mit beigen Bommel aufgehabt. Dunkle Jacke und blaue Jeans. Wäre cool wenn du dich meldest, glaube nämlich was verpasst zu haben, dich nicht anzusprechen. Ich hatte einen blauen Mantel an und eine graue Mütze auf.“

Wenn man mit so detaillierter Erinnerung an das Aussehen einer Person mit Datums- und Zeitangabe das Gefühl hat etwas verpasst zu haben, dann glaube ich persönlich, dass einen dieses Gefühl nicht trügen kann. Hang in there, loverboy! Ich drücke Dir die Daumen!

Er: „Er sucht Sie: Hey, vor rund einer Woche sind wir Ecke Grindelhof in der Nähe der Uni frontal mit unseren Fahrrädern aufm Fahrradweg ineinandergerast und haben uns festgehalten, sodass wir nicht umkippten, weil es uns beiden sehr peinlich war sind per Entschuldigung, nix passiert :) weitergefahren, aber du gehst mir nicht ausm Kopf, du hattest lange braune Haare und sahst verlegen ganz schön süß aus, also melde dich <3 :)“

Ja! Bitte melde Dich! Könnte eine Lovestory außer natürlich am Süßigkeitenregal romantischer beginnen? Was ist auf einmal los mit den jungen Männern des Landes? Macht Euch die Weihnachtszeit anfällig für Rührseligkeiten? Oder kommen wir der Suche nach der Liebe zumindest ein Stück weit wieder näher?

Er: „Du bist gerade ebend an mir vorbeigelaufen und es war als würde die zeit stehn bleiben bei dir bekomme dein lächeln nicht mehr aus dem Kopf. Es war gegen 18:30 am Sonntag der 2 Advent du bist in richtung der Züge gelaufen und ich zum Ausgang Zu mir schwarze cap schwarze Lederjacke und eine hellblaue Hose. Ich hoffe du erkennst dich wieder in meinem Post :)“

Ich frage mich ja immer wieder: Was stecken da für Typen hinter die so hin und weg von dem Lächeln einer Frau sind und sich bei Spotted ganz schön ins Zeug legen (zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten) um eben diese Dame auch so schnell wie möglich ausfindig zu machen? Irgendwie ist das auch schon wieder ein bisschen romantisch, oder? Wenn sie doch bloß besser in Rechtschreibung wären. Dann würde ich mich auch viel öfter zu erkennen geben.

Er: „Suche dich... warst heute bei Vero Moda an der Alster. (jungfernstieg) hattest einen schwarzenmantel bist blond und wir haben uns beide angelächelt. bevor ich was sagen könnte warst du schon weg :(“

Meine erste Frage war: Wo ist denn an der Alster ein Vero Moda? Das hat er gottseidank aufgeklärt. Bleibt die nächste Frage: Was ist ein schwarzenmantel? Und bekommt man das auch bei Vero Moda? Der Rest findet sich hoffentlich. Viel Erfolg.

Er: „frage, gibt’s hier auch sportliche Frauen, die einer richtigen Sportart treu sind und n Boyfriend haben wollen, der auch Sport macht? :) Ich tue mich schwer damit Hobbysportler zu sein und der Zeit nur Dates gehabt, wo sich herausstellte, dass diese unsportliche Couchpotatoes waren und darauf hab ich keinen Bock mehr, ist halt wie mit dem Rauchen, ne Nichtraucherin will halt auch keinen Kettenraucher haben, oder?“

Äh, ja, richtig. Moment. Was?? Ich sage jetzt einfach mal was ganz dummes: wer suchet der findet. Vielleicht nicht hier und auf diesem Weg in diesem speziellen Fall, aber vielleicht wäre ein Aushang in einem Fitness-Studio oder in einem Sportclub von Vorteil oder hilfreich? Wie dem auch sei, ich glaube da ist der letzte Drops noch nicht gelutscht und wer genau weiß was er will beziehungsweise nicht will hat schon mal zwei entscheidende Vorteile im Gepäck.

Und zum Ende habe ich noch einen kleinen Bonus für Euch:

Er: „Fuchs sucht Füchsin :) meld dich, wenn du’s drauf hast, es aber viele nicht wissen, weil sie dich nicht kennen, man kann halt nicht immer zurück Lächeln, :) oder so gucken (Smiley mit Herzchenaugen).“

Hat einer verstanden worum’s geht? Wenn ja, ist er oder sie ja vielleicht die gesuchte Person. Auch wenn ich persönlich mich eigentlich als Füchsin sehe. Aber für diese Anzeige bin ich vielleicht nicht Fuchs genug? Ist das eine Aufgabe? Oder wird hier eine bestimmte Person gesucht? Please help!

Kinder, wie Ihr seht, es geht heiß her. Und ich kann den ernsthaft Suchenden nur wünschen, dass sie Ihre Herzdamen finden. Was wäre das schön! Und gemeinsam mit den Herren küre ich dann zum Jahresende vielleicht auch noch mal wo genau denn nun eigentlich der romantischste Ort ist um jemanden kennenzulernen. Auf die Schnelle kann ich mich da heute gar nicht entscheiden. Aber vielleicht muss ich das auch nicht.

In jedem Fall wünsche ich Euch einen fabelhaften Abend! Und ich wünsche uns allen jemanden der uns so küsst wie wir noch nie geküsst wurden. Und wenn nicht das am Ende das Romantischste überhaupt ist, ganz egal wo wir diese Person treffen. Have a very happy wednesday night, lovers. Make sure to see the good in everything. Enjoy!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muskulös

Kinder, endlich ist es wieder soweit! Es gibt Neuigkeiten aus der Welt der Internet-Liebenden und Online-Suchenden, aus der Welt der Scheinprinzen und Schaumschläger, aus der Welt in der alles kann aber nichts geht. Zumindest bei mir gerade nicht. Nicht mehr. Irgendwann ist auch mal Schluss im Bus. Aus die Maus. Und Ende im Gelände. Irgendwann ist das Maß auch einfach erst mal voll aber keiner weiß ob sich das nicht vielleicht auch ganz schnell wieder ändern kann. Und so widme ich mich für den Moment völlig selbstlos den wieder einmal unmöglichsten Suchanzeigen bei deren Lesegenuss klar ersichtlich werden sollte, warum die BILD Online kürzlich mit großen Lettern lockte „Zu früh gefreut beim ersten Match! Was beim Tinder-Date alles schief gehen kann!“ Bei den folgenden Annoncen kann ich mir zwar kaum vorstellen, dass dort allzu viel gematched wird, aber da auch ich nie auslerne kann ich natürlich nicht wissen wer Lust auf diese wildgewordenen Lüstlinge bekommt und das Netz nachträglich…

Ausgemustert

Kinder, Ihr kennt es, ich kenne es, die Frage ist: wer kennt es nicht? Wie oft stehen wir verzweifelt vor dem Kleiderschrank, vor Kommoden, Kisten, Kästen, Schubladen, noch immer nicht ausgepackten Tüten und Verstecken, die keiner jemals zu Gesicht bekommen darf, und reißen alles raus auf der bangen Suche nach einem passenden Kleidungsstück oder viel schlimmer noch nach einem ganzen passenden Outfit! Und so viel wir auch aus sämtlichen Stauräumen herausziehen und nach kurzem Zweifeln doch schnell wieder aufs Bett oder auf den Boden werfen, irgendwie gibt es immer wieder, und ich betone: IMMER WIEDER! Tage an denen wir so gar nichts finden wollen was zu unserer aktuellen Stimmungslage, zu unserem Gemüt, zur Situation, zum Anlass oder auch einfach nur insgesamt passen will. So ein Dilemma! Und wie kann das eigentlich sein? Oder gibt es dazu vielleicht gar keine logische Erklärung? Gibt es die vielleicht zu vielerlei Dingen, so sehr wir auch suchen und uns den Kopf darüber zerbrechen, ma…

Ein Date mit dem Märchenprinz

Kinder, es gibt wie so oft in meinem wilden Leben wieder einmal einiges zu berichten. Wo fange ich an, wo höre ich auf, und wann ist es eigentlich Zeit aufzuhören? Oder wann ist es Zeit etwas zu beenden? Wissen wir es wenn es soweit ist? Können wir es fühlen? Oder wollen wir es einfach nie wahrhaben wenn etwas vorbei ist und tun wir uns damit nicht noch viel mehr weh als wenn wir tatsächlich mit etwas aufhören würden, auch wenn es dann natürlich erst einmal ganz besonders wehtun würde?

Nun, Ihr merkt es, wieder einmal schweife ich ab. Wobei ich manchmal gar nicht so genau weiß ob ich denn wirklich abschweife oder ob nicht doch alles irgendwie miteinander zusammenhängt.

Nun denn, Kinder, erinnert Ihr Euch noch an den Märchenprinz? So getroffen im vergangenen November und sofort im Zauberbann gewesen. Aber das hatte sich dann ja ziemlich schnell erledigt. Und so bin ich doch wieder bei oben beschriebenem: Ist es manchmal vielleicht besser ein Ende mit Schrecken zu erleben, aber dann i…