Direkt zum Hauptbereich

Gesucht - Gefunden?

Kinder, kennt Ihr eigentlich schon die supertolle nicht mehr ganz neue aber noch nicht überall bekannte Super-Duper-Flirt-App Spotted? Wenn nicht, wenn doch natürlich auch, möchte ich Euch an dieser Stelle gerne ein paar besondere Schmankerl, kommt, lasst uns gleich Highlights sagen!, vorstellen, die diese erfrischende Neu-Erscheinung auf dem Markt der Flirt-und Fummel-Gespielinnen-Suche zu bieten hat.
Für diejenigen, die den bunten Budenzauber nicht kennen, nicht brauchen oder gerade einfach genug von den ganzen dumpfbackigen Bumsbären-Spinnern haben, sei soviel erklärt: Spotted ist eine Flirt-App, die Euch a) helfen kann jemanden wiederzufinden den Ihr auf der Straße/in einem Geschäft/in der Bahn/im Bus/on the road getroffen habt, Euch aber nicht getraut habt ihn/sie anzusprechen, die Euch b) anzeigt, wen Ihr unterwegs gesehen habt und wen ihr auf diese Weise wiederfinden könnt, so denn Ihr denn wollt, und/oder c) die Euch dabei behilflich sein kann um per Kontaktanzeige einfach ganz gepflegt jemanden aufzureißen. Voraussetzung, wie bei anderen Flirt-Apps auch, ist logischerweise, dass man diese auch auf dem Handy installiert hat.
Falls Ihr gerade überhaupt gar keine Vorstellung habt wie das aussehen könnte, möchte ich Euch hier gerne ein paar kleine Einblicke in diese wundersame neue Welt geben, damit Ihr Euch einen Eindruck vom dort stattfindenden munteren Treiben verschaffen könnt. Soviel sei gesagt: für Rechtschreibung keine Haftung. Die spaßtreibenden Abfassungen sind eins zu eins übernommen, ich möchte hier schließlich keine verfälschten Einsichten schaffen. Auf die Plätze, fertig, los, lasset die Spiele beginnen:

1) „Er: Suche eine Nette Dame aus der Nähe von Bramfeld / Farmsen die halt Zeit hat und was unternehmen möchte da ich frei habe... zu mir 1.85 groß dreitage Bart und kurze Haare“

Hör’ma, wer will da nicht sofort alles stehen und liegen lassen und mit wehendem Haar nach Bramfeld / Farmsen sausen um diese Knallerbse von Geilomat auf der Stelle kennenzulernen!! Vielleicht verrät er ja vorher noch seine Haarfarbe. Oder seine Pläne. Einfach nur treffen kann ja jeder.

2) „Er: hat jemand lust mit sishan zukommen? meldet euch einfach! keine angst ;) kann mich draussen blicken lassen!“

Ja, meine Güte, und während Du Dich draußen blicken lässt könntest Du gleich noch mal eine Schule suchen die auch Spätzündern eine zweite Chance gibt und nebenbei ordentliche Rechtschreibung lernen! Good luck.

3) „Er: suche eine frau die weiß was sie will und nicht nur ungewissheit beim kennenlernen verbreitet. bist du noch auf innere werte aus und hast lust einen treuen ehrlichen und humorvollen mann kennenzulernen? und bist zwischen 18-23 jahren alt dann versuch dein Glück und schreib mir“

Spannend an diesem Text finde ich vor allem die Tatsache, dass bis auf das Wort „Glück“ alles kleingeschrieben ist. Zufall? Absicht? Oder einfach nur pures Glück?

4) „Er: Wir suchen Euch! Wir, das sind zwei charmante und extrovertierte Gentlemen. Als duale Studenten stehen wir mit einem Bein im professionellen Berufsleben und mit dem anderen verkatert im Hörsaal. Den Ausgleich zum stressigen Berufsleben finden wir in intensiv-exzessiven Wochenenden in den Metropolen dieser Welt. So seriös wir im Business sind, so ausgelassen sind wir privat. Wir lieben gepflegte Dinner mit exzellenten Drinks genauso wie ausschweifende Partynächte in exklusiven Clubs. Unser Alltag ist zu einer festen Beziehung wenig kompatibel, das sollte für Euch kein Problem darstellen. Trotzdem versprechen wir Euch unvergessliche Abende, sollten wir uns verstehen. Wir freuen uns auf Nachrichten von attraktiven Mädels zwischen 19 und 25. Bildung und Selbstbewusstsein finden wir sexy, Gold Digger nicht.“

So, und jetzt? Ist das eine Feldstudie von lustigen sich in vergnügter Runde ordentlich einen antrinkenden Studenten, die einfach mal testen wollen wie Frauen auf eine solche „Kontaktanzeige“ reagieren? Ist das ernst gemeint und allen die sich nicht melden, sofern sie attraktiv sind, versteht sich, entgeht die Chance ihres Lebens? Und um WAS GENAU geht es hier eigentlich? Sehr interessant. Ich bin noch nicht dahinter gekommen. Aber vielleicht melde ich mich einfach mal. Mit 21 falle ich direkt ins Beuteschema und die übrigen Anforderungen erfülle ich gottseidank auch in jeglicher Hülle und Vielfalt.

5) „Er: Lügner – Alice sagt: „Bob lügt.“ Bob sagt: „Carmen lügt.“ Carmen sagt: „Alice und Bob lügen.“ Wer von den dreien lügt? Wer es schafft dieses Rätsel zu lösen, den lade ich ins Kino ein.“

Ehrlich, den finde ich geil und musste herzhaft lachen, als ich diesen Post gelesen habe. Das Rätsel habe ich zwar nicht gelöst, vielleicht strenge ich mich lieber doch noch mal an. Aber mein Gemüt hat er damit durchaus erheitert.

6) „Er: Hallo habe dich vorhin gegen halb 2 in der Ferdinandstrasse auf der anderen Seite gesehen. Du hattest helle leicht lockige Haare warst sehr schick gekleidet und hast zwei mal zu mir und meinem Kollegen rüber geschaut (wir kamen aus Richtung Europa Passage). Ich war der dunkelhaarige Kerl mit blauem Anzug.
Ich würde mich sehr freuen einmal mit dir essen gehen zu dürfen!“

Bei diesem Post bleiben direkt einige Fragen offen: Was heißt denn nun „mit Dir essen gehen zu dürfen?“ Möchte er sie einladen? Oder hat er die Hoffnung, dass sie ihn einlädt? Welche Frau weiß, dass genau sie „mit hellen leicht lockigen Haaren“ gemeint ist? Und wie viele Typen gibt es mit dunklen Haaren und blauen Anzügen, und kann man aus dieser Entfernung blau von schwarz unterscheiden? Wie dem auch sei, ich wünsche ihm viel Erfolg. Vielleicht reichen die Informationen ja aus und die richtige Dame fühlt sich angesprochen.

7) „Er: Welche SIE hat heute Abend Bock auf Kino? Blair Witch, 23.00h, Mundsburg Center. Oder Findet Dorie. Verhandelbar. Drink vorher im Louisiana? Bist eingeladen.“

Ist das jetzt plump? Oder irgendwie doch ganz süß? Ich kann mich nicht entscheiden. Und geht es nur um Nicht-allein-ins-Kino-gehen-wollen? Oder stecken ernstere Absichten dahinter? Oder eben doch eher zwielichtigere Gelüste?

8) „Er: spotte die hübsche Mitarbeiterin im croque francais“

Na, da kann ich nur hoffen sie weiß, dass sie gemeint ist. Vielleicht wäre eine Adresse, ein Stadtteil oder eine nähere Beschreibung der „hübschen Mitarbeiterin“ zusätzlich hilfreich, da kann ja jede/r kommen.

9) „Er: Wenn du genauso viel Spaß im Leben hast wie ich, dann melde dich.“

Ich musste gar nicht lange überlegen, OB ich ihm schreibe. Mir ist dann nur leider nicht eingefallen WAS.

10) „Er: 2 Jungs sind heute für 1 Nacht in Hamburg! Wer ist dabei?“

Tja, Kinder, wer IST denn dabei? Auf gewisse Art und Weise mein persönliches Highlight, einfacher geht’s kaum, oder? Vorausgesetzt es gibt Damen, die sich angesprochen fühlen und sich schnurstracks auf die Socken machen um DABEI zu sein. Hätte es das schon früher gegeben, keine Städtereisenden würden mehr einsam, in diesem Falle zweisam, die Stadt beziehungsweise das kulturelle (er)Leben ihres Freizeitaufenthaltsortes erkunden müssen. Was genau dahinter steckt will ich an dieser Stelle gar nicht weiter hinterfragen, die Antworten könnten mich kaum überraschen, und so lasse ich dieses Rätsel für heute offen.

Heinz Erhardt sang vor vielen Jahren „Immer wenn ich traurig bin, trink ich einen Korn...“ Ich mache es ab jetzt anders, insbesondere aus dem Grund weil ich keinen Korn mag: ich überfliege die neuesten Kontaktanzeigen bei Spotted. You got me. Und wer weiß, vielleicht spotted auch mich irgendwann mal jemand, der mich auf der Straße, im Gemischtwarenladen oder gar im croque francais zum draufhüpfen süß fand. In diesem Sinne: you never know what happens next. Happy wednesday, lovers. Enjoy laughing always!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muskulös

Kinder, endlich ist es wieder soweit! Es gibt Neuigkeiten aus der Welt der Internet-Liebenden und Online-Suchenden, aus der Welt der Scheinprinzen und Schaumschläger, aus der Welt in der alles kann aber nichts geht. Zumindest bei mir gerade nicht. Nicht mehr. Irgendwann ist auch mal Schluss im Bus. Aus die Maus. Und Ende im Gelände. Irgendwann ist das Maß auch einfach erst mal voll aber keiner weiß ob sich das nicht vielleicht auch ganz schnell wieder ändern kann. Und so widme ich mich für den Moment völlig selbstlos den wieder einmal unmöglichsten Suchanzeigen bei deren Lesegenuss klar ersichtlich werden sollte, warum die BILD Online kürzlich mit großen Lettern lockte „Zu früh gefreut beim ersten Match! Was beim Tinder-Date alles schief gehen kann!“ Bei den folgenden Annoncen kann ich mir zwar kaum vorstellen, dass dort allzu viel gematched wird, aber da auch ich nie auslerne kann ich natürlich nicht wissen wer Lust auf diese wildgewordenen Lüstlinge bekommt und das Netz nachträglich…

Ausgemustert

Kinder, Ihr kennt es, ich kenne es, die Frage ist: wer kennt es nicht? Wie oft stehen wir verzweifelt vor dem Kleiderschrank, vor Kommoden, Kisten, Kästen, Schubladen, noch immer nicht ausgepackten Tüten und Verstecken, die keiner jemals zu Gesicht bekommen darf, und reißen alles raus auf der bangen Suche nach einem passenden Kleidungsstück oder viel schlimmer noch nach einem ganzen passenden Outfit! Und so viel wir auch aus sämtlichen Stauräumen herausziehen und nach kurzem Zweifeln doch schnell wieder aufs Bett oder auf den Boden werfen, irgendwie gibt es immer wieder, und ich betone: IMMER WIEDER! Tage an denen wir so gar nichts finden wollen was zu unserer aktuellen Stimmungslage, zu unserem Gemüt, zur Situation, zum Anlass oder auch einfach nur insgesamt passen will. So ein Dilemma! Und wie kann das eigentlich sein? Oder gibt es dazu vielleicht gar keine logische Erklärung? Gibt es die vielleicht zu vielerlei Dingen, so sehr wir auch suchen und uns den Kopf darüber zerbrechen, ma…

Ein Date mit dem Märchenprinz

Kinder, es gibt wie so oft in meinem wilden Leben wieder einmal einiges zu berichten. Wo fange ich an, wo höre ich auf, und wann ist es eigentlich Zeit aufzuhören? Oder wann ist es Zeit etwas zu beenden? Wissen wir es wenn es soweit ist? Können wir es fühlen? Oder wollen wir es einfach nie wahrhaben wenn etwas vorbei ist und tun wir uns damit nicht noch viel mehr weh als wenn wir tatsächlich mit etwas aufhören würden, auch wenn es dann natürlich erst einmal ganz besonders wehtun würde?

Nun, Ihr merkt es, wieder einmal schweife ich ab. Wobei ich manchmal gar nicht so genau weiß ob ich denn wirklich abschweife oder ob nicht doch alles irgendwie miteinander zusammenhängt.

Nun denn, Kinder, erinnert Ihr Euch noch an den Märchenprinz? So getroffen im vergangenen November und sofort im Zauberbann gewesen. Aber das hatte sich dann ja ziemlich schnell erledigt. Und so bin ich doch wieder bei oben beschriebenem: Ist es manchmal vielleicht besser ein Ende mit Schrecken zu erleben, aber dann i…